Eifeldorf Büdesheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Seite 2 - Beschreibung und Fotos der Wegekreuze 9-15

Büdesheim > Wegekreuze im Ort
 
 
 

Wegekreuz 9

Kreuzname:
unbekannt
Kreuzart:
unbekannt
Standort:
Im Dorf, beim Gasthof Zur Post
Koordinaten:
50°13´01"N -  06°33´14"E (WGS 84)
Entstehung:
unbekannt
Besonderheiten:
Gotische Kreuzigungsgruppe oder Pilgerkreuz



 
 

Beschreibung:
Ebenfalls sehr interessant ist ein altes Kreuz, das wir in der Ortsmitte am Hause Trappen finden. Die Form des Kreuzes deutet darauf hin, dass es eine alte gotische Kreuzigungsgruppe ist, die sich wahrscheinlich früher in der Büdesheimer Kirche befand. Ursprünglich war das Kreuz an der Giebelwand des Hauses angebracht, wurde dann aber nach dem Krieg im Vorgarten des Besitzers aufgestellt. Denkbar wäre auch, dass es sich bei diesem Kreuz um ein Pilgerkreuz handelt, da die Pilgerstraße nach Trier am Anwesen der Familie Trappen vorbeiführt. Auf dem Sockel, der neueren Datums ist, stehen die Worte: »MEIN JESUS BARMHERZIGKEIT«. Wie der Hausbesitzer noch weiter zu berichten weiß, sollen die Augen der Christusplastik ganz dunkel gewesen sein und nach der Aufstellung im Vorgarten sich aufgehellt haben.



 
 
 

Wegekreuz 10

Kreuzname:
unbekannt
Kreuzart:
Ehemaliger Bildstock (Totengedächtniskreuz)
Standort:
Ausgang Dorf in Richtung Prüm, Abzweigung in Richtung Wallersheim
Koordinaten:
50°13´02"N -  06°32´52"E (WGS 84)
Entstehung:
1680
Besonderheiten:
Es steht auf einem mächtigen Steinblock



 
 

Beschreibung:
Verlassen wir den Ort wieder in Richtung Prüm, stoßen wir dort, wo die Straße nach Wallersheim abzweigt, auf ein Oberteil eines ehemaligen Bildstockes. Dieser steht auf einem mächtigen Steinblock. Errichtet wurde das Kreuz um 1680. Im Laufe der Zeit ging das Kreuz in Trümmer; und als um 1860 an dieser Stelle ein Lehrer aus Büdesheim einen Schlaganfall erlitt und dabei den Tod fand, wurde das Kreuz neu aufgerichtet, die alte Inschrift auf dem Kapitell weggemeißelt und eine neue eingehauen. Diese lautete:
»O DU GEKREUZIGTER HERR JESUS CHRISTUS WIR BETEN DICH AN UND HILF DEN ARMEN SEELEN IM FEGEFEUER«

Leider ist auch dieser Schriftsatz, der noch 1935 vorhanden war, verschwunden. Das Bildwerk selbst stellt eine Kreuzigungsgruppe dar. Der Korpus und die beiden Beifiguren sind aus dem Stein herausgehauen. Am Fuß des Kreuzstammes befindet sich ein Totenschädel mit Knochen. Wahrscheinlich war es schon früher ein Totengedächtniskreuz.



 
 
 

Wegekreuz 11

Kreuzname:
unbekannt
Kreuzart:
vermutlich ein Unfallkreuz
Standort:
in Richtung Prüm, nach dem letzten Haus auf der rechten Seite geht nach ein paar Metern rechts ein Wirtschaftsweg ab. Ungefähr nach 100 m steht rechts das Kreuz.
Koordinaten:
50°13´06"N -   06°32´29"E (WGS 84)
Entstehung:
ca. 1780
Besonderheiten:
Es steht auf einer eingezäunten Wiese unter einem Baum


 
 

Beschreibung:

Weiter nach Prüm zu steht rechts im Hang, etwa 100m von der Straße entfernt, ein ganz einfach gehaltenes Schaftkreuz. Auf dem gut gearbeiteten Sockelstein finden wir den Schaft ohne Schrift oder Zahl. Auch das Kapitell ist sehr einfach gehalten und das Abschlusskreuz ist ohne Korpus. Auf dem Querbalken ist lediglich das J H S - Zeichen zu lesen. Wie der Standort und das J H S - Zeichen vermuten lassen, dürfte es sich hier um ein Unfallkreuz handeln. Es stammt wahrscheinlich aus der Zeit um 1780. Die Höhe des aus hellem Sandstein bestehenden Kreuzes beträgt 2m.



 
 
 

Wegekreuz 12

Kreuzname:
unbekannt
Kreuzart:
Nischenkreuz
Standort:
In der Bahnhofstraße, nördlich der B 410.
Koordinaten:
50°13´14" N -  06°33´17"E (WGS 84)
Entstehung:
ca. 1731
Besonderheiten:
Es steht in einem Vorgarten


 
 

Beschreibung:

Wir müssen uns nun wieder zurück zum Ort begeben, um zu dem Nischenkreuz im Vorgarten der Familie Eul in der Bahnhofstraße zu gelangen. Dieses alte Steinkreuz ist 2.30m hoch und stellt in der Nische, die von einer Muschel abgeschlossen wird, die hl. Familie dar. Auf dem oberen Nischenrand ist die Jahreszahl 1731 eingehauen, auf dem unteren Nischenrand die Namen:
»MARIA JESUS JOSEF«
Das verhältnismäßig schwere Abschlusskreuz ist mit einem großen Korpus und dem Kreuzschild versehen. Der vierkantige Schaft steckt in einem Steinsockel mit kurzem Fuß. Im oberen Teil ist eine Inschrift zu lesen.


                                                                                                                                                                          

 
 
 

Wegekreuz 13

Kreuzname:
unbekannt
Kreuzart:
unbekannt
Standort:
Am Ortsausgang in Richtung alter Bahnhof Büdesheim (Bahnhofstraße).
Koordinaten:
50°13´24"N -  06°33´16"E (WGS 84)
Entstehung:
1981
Besonderheiten:
Wurde 1981 als Ersatz für das alte verschwundene Kreuz aufgestellt.


Weiteres Foto   Weiteres Foto

 
 

Beschreibung:
Das Kreuz an der Bahnhofstraße wurde auf dem Sockel eines alten Wegekreuzes aus dem Jahre 1734 aufgestellt. Es ist ein etwa 2.50m hohes Sandsteinkreuz, das an dieser Stelle 1981 als Ersatz für das alte, nicht auffindbare Kreuz errichtet wurde. Als einzigen Schmuck zeigt dieses Kreuz im oberen Teil das Christuszeichen, umgeben von einfachem Ornamentschmuck.

                                                                                                                                                                          

 
 
 

Wegekreuz 14

Kreuzname:
unbekannt
Kreuzart:
Bildstock mit Nische
Standort:
An der Straße nach Hillesheim, auf der rechten Seite
Koordinaten:
50°13´32"N -  06°33´50"E (WGS 84)
Entstehung:
unbekannt
Besonderheiten:
Bildstock mit Nische. Das Kreuz steht jetzt ein paar Meter weiter direkt vor dem Hirtenhof.

Weitere Foto   Weiteres Foto

 
 

Beschreibung:

Etwa 500m vom Ort entfernt, auf dem Weg nach Hillesheim, steht auf der rechten Straßenseite ein schwerer, gemauerter Bildstock mit Nische. Er ist 1.50m hoch und aus einem Stück gefertigt. Die Nische ist giebelförmig und 27cm tief. Auf dem oberen Nischenrand sind die Worte:
»AVE MARIA«
eingraviert. Unter der Nische, die mit einem Eisengitter abgeschlossen ist, wurden drei Steinbilder mit Heiligenfiguren angebracht.


                                                                                                                                                                          

 
 
 

Wegekreuz 15

Kreuzname:
unbekannt
Kreuzart:
Balkenkreuz
Standort:
An der Straße von Hillesheim kommend auf der rechten Seite, kurz vor der B 410 (Wanderparkplatz)
Koordinaten:
50°13´13"N -  06°33´40"E (WGS 84)
Entstehung:
wahrscheinlich zwischen 1350 - 1450
Besonderheiten:
Das wahrscheinlich ältestes Kreuz in der Gegend

Weiteres Foto

 
 

Flurname:
Auf der Konn

Beschreibung:

Bevor wir auf unserem Weg das Ortsinnere von Büdesheim betreten, gelangen wir am ersten Haus bei einer Weggabelung zu einem alten Balkenkreuz aus hellem Sandstein. Der Sockelstein des Kreuzes schließt mit der ebenen Erde ab. Nach oben hin verjüngt sich der ovale Kreuzschaft etwas. Die beiden Querbalken sind außerordentlich kurz und vierkantig. Als einzige Zierlinie sehen wir auf der Frontseite ein ganz flach gearbeitetes Flächenkreuz. Weder Inschrift noch Jahreszahl sind zu sehen. Dieses Kreuz zeigt einige gotische Merkmale, die darauf schließen lassen, dass es aus der Zeit zwischen 1350 und 1450 stammt. Es ist das einzige Kreuz im gesamten Berichtsgebiet, das in dieser Form gehalten ist.


                                                                                                                                                                          

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü