Eifeldorf Büdesheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Nachrichten / Neuigkeiten / Informationen 2020 für Büdesheim

Büdesheim
 
 
 

„First Responder“ in Büdesheim

Mit der Anschaffung eines AED (Defibrillator) in der Vergangenheit ermöglicht die Ortsgemeinde Büdesheim den First Respondern („Ersthelfer, Erstversorger“), besser bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zu agieren.

„Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Minute“, sagt Marcel Bützer, Bereitschaftsleiter des DRK Ortsverein Prüm e.V..

 
 
 


Aber auch bei vielen weiteren Notfällen spielt der Faktor Zeit eine große Rolle für die Genesung des Patienten. Oft sind bereits die ersten Minuten entscheidend, ob ein Patient bleibende Schäden erhält oder wieder seine völlige Gesundheit erlangt.


First Responder in Büdesheim ist zur Zeit Jacqueline Looso, Notfallsanitäterin. Sie ist ehrenamtlich tätig und wird zu Notfällen in Büdesheim und den Nachbarorten alarmiert.


Liegt ein Notfall vor, erfolgt ihre Alarmierung über die Notrufnummer 112 zeitgleich mit dem Rettungsdienst. Im Ernstfall überbrückt sie die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes. In der Verbandsgemeinde Prüm gibt es  zur Zeit 17 First Responder, die ehrenamtlich diese wichtige Funktion in der Rettungskette übernehmen. Ausgestattet sind diese mit einer Notfalltasche sowie ggf. einem AED.


Die Ortsgemeinde Büdesheim gratuliert Jacqueline herzlich zu ihrer bestandenen Prüfung und zur Ernennung als Notfallsanitäterin.


Euer Walter Post, Ortsbürgermeister


Quelle: Prümer Rundschau, Ausgabe 20/2020

 
 
 

Legenden und Fakten


Die Heilige Corona: Was verbirgt sich dahinter?

In der Corona-Krise rückt neben Verschwörungstheorien auch eine Legende in den Vordergrund – die Heilige Corona feiert am 14. Mai ihren Namenstag. Doch welche Geschichte verbirgt sich dahinter?

 
 
 

Der Märtyrer Bonifatius von Tarsus ist einer von den Eisheiligen (11.05.-15.05. - Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophia). Diesen Namenstag am 14. Mai teilt er mit einer bisher eher Unbekannten: die Heiligen Corona (Corona ist das lateinische Wort für Krone oder Kranz). Der Gedenktag der heiligen Corona ist der 14. Mai, gelegentlich der 20. Februar. Besondere Verehrung wird der Heiligen in Österreich und in Ostbayern zuteil, wo ihr verschiedene Wallfahrten gewidmet sind.

Ob die junge christliche Märtyrerin so hieß, oder ob sie erst nach ihrem Tod wegen eines strahlenförmigen Heiligenscheins so genannt wurde, verliert sich im Dunkel der Geschichte. Das Coronavirus SARS-CoV-2 hat seine Bezeichnung jedenfalls nicht von der Heiligen, sondern von Wissenschaftlern bekommen, die es unter dem Mikroskop untersucht haben: "Der Name ist auf das charakteristische, kranzförmige Aussehen der Coronaviren zurückzuführen", heißt es beim Deutschen Zentrum für Infektionsforschung.

Unter Quellen finden Sie weitere Informationen über die heilige Corona.

Quellen: Wikipedia und T-Online.de

 
 
 

F&A Autokino Prüm


AUTOKINO PRÜM (Mehrzweckhalle auf dem Messegelände der Stadt Prüm) ab Samstag, 9.5.2020 - Vorstellungen jeweils von Mittwoch bis Sonntag

 
 
 

In der Waldstadt Prüm gibt es jetzt von Mittwochs bis Sonntags auf dem Messegelände ein Autokino. Veranstalter ist das Eifel-Kino Prüm. Die Vorstellungen beginnen um 21 Uhr 30. Einlass ist um 20 Uhr 30, eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Quelle: Autokino Prüm

 
 
 

B 410 - Beseitigung einer Hangrutschung bei Lissingen


Wegen Beseitigung einer Hangrutschung im Zuge der B 410 bei Lissingen, muss diese zwischen der Einmündung B 410 / L 10 bei Büdesheim und der Einmündung B 410 / K 31 bei Lissingen in der Zeit vom 11. Mai 2020 bis voraussichtlich zum 06. Juli 2020 für den Verkehr voll gesperrt werden.

 
 
 

Eine Umleitungsstrecke für den Verkehr, wird ab der Einmündung B 410 / L 10 bei Büdesheim über die L 10 - L 24 - Müllenborn - bis zur Einmündung B 410 / L 24 bei Lissingen, und umgekehrt, ausgeschildert. (s. Skizze).

Der LBM Gerolstein bittet die Bevölkerung um Verständnis.


Quelle: LBM Gerolstein

 
 
 
 

Foto Lt. Moore (US Army) - National Archives

Heute vor 75 Jahren - der Tag der Befreiung


Mit der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht in Berlin endete am 8. Mai 1945 der 2. Weltkrieg

Generaloberst Alfred Jodl
unterzeichnete die Kapitulation schon am 7. Mai 1945 in Reims bei den Allierten: Er übermittelt der Bevölkerung und den Truppen die Nachricht mit den Worten: "Am 8. Mai um 23 Uhr schweigen die Waffen". Josef Stalin und die Allierten bestanden  aber darauf, dass der Oberkommandierende der Roten Armee, Marschall Georgij Schukow, sowie alle Inhaber der Kommandogewalt auf deutscher Seite durch ihre persönlichen Unterschriften diese Kapitulation unterzeichneten.

 
 
 

In der Nacht zum 9. Mai unterschrieb Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel, Chef des Oberkommandos der deutschen Wehrmacht, die Kapitulationsurkunde im sowjetischen Hauptquartier in Berlin-Karlshorst. Damit war die Kapitulation rechtskräftig und der 2. Weltkrieg war nach über fünf Jahren in Europa beendet.


Die traurige Bilanz des 2. Weltkrieges
Die Bilanz des Zweiten Weltkrieges ist erschütternd: Über 60 Millionen Menschen starben, mehr als sechs Millionen europäische Juden wurden ermordet, größtenteils in Vernichtungslagern wie dem KZ (Konzentrationslager) Ausschwitz-Birkenau. Heute heißt Auschwitz Oświęcim, und liegt in der Nähe von Krakau in Polen. Das KZ Auschwitz dient heute als Gedenkstätte.
Tausende Sinti und Roma, Menschen mit Behinderung, politisch Andersdenkende und Homosexuelle wurden verfolgt und getötet. 17 Millionen Menschen waren und sind verschollen. Weite Teile Europas waren zerstört.


Auch wenn heute in Berlin ein einmaliger Feiertag ist, der 8. Mai sollte der Feiertag der Befreier bleiben. Wir sollten es dabei belassen, dass die Sieger den Tag feiern und die Deutschen sich in Demut erinnern, dass sie Täter waren.

 
 
 
 

Foto Udo Schikora Photography

Trauer um Norbert Blüm


Der frühere Arbeits- und Sozialminister Norbert Blüm (*21. Juli 1935 in Rüsselsheim am Main; † 23. April 2020) ist tot

"Er hat Herz und Sachverstand und Humor vereint". Wie wenige andere prägte er die Politik der Bundesrepublik. Kollegen reagierten mit Trauer, aber auch großer Anerkennung für seine Lebensleistung.

 
 
 

Norbert Blüm war einer der prägendsten Politiker der bundesdeutschen Nachkriegszeit. Wie kein anderer gestaltete er die Sozialpolitik der Bundesrepublik mit und ließ sich dabei vom Leitbild der katholischen Soziallehre leiten. Mit ihm untrennbar verknüpft bleibt die Einführung der Pflegeversicherung 1995. Ein Satz des CDU-Politikers ist besonders bekannt: „Die Rente ist sicher“.

Hier können Sie den gesamten Artikel lesen.

Quelle: T-online.de

 
 
 
 

Die Ortsgemeinde Büdesheim informiert

Die Corona-Krise hält auch Büdesheim im Griff

Liebe Büdesheimer Senioren/Innen,

die Corona-Krise hält auch unser Dorf im Griff. Um Euch die Möglichkeit zu geben, zu Hause zu bleiben und so der Infektionsgefahr möglichst aus dem Weg zu gehen, werden wir unseren Bürgerbus für Versorgungs- und Kurierfahrten einsetzen.

 
 
 

Um auch diese Fahrten auf ein Minimum zu beschränken, bitte ich Euch diesen Dienst nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn niemand von der Familie oder aus dem näheren Umfeld hierfür zur Verfügung steht.

Da wir diesen Service schnellstmöglich beginnen wollen, bitte ich um sofortige Bedarfsmeldung.

Diese Maßnahme ist nicht gedacht, um mit Euch einkaufen zu fahren, vielmehr werden die benötigten Lebensmittel in haushalts-üblichen Mengen nach Hause geliefert. Die Einkaufsfahrten sind natürlich kostenfrei.
Den Fahrern des Bürgerbusses und Allen an dieser Aktion Beteiligten schon jetzt ein herzliches Dankeschön.

Meldet Euch an unter: 06558-2069898

Bleibt gesund

Heinz Molitor
1. Beigeordneter

PS: Ab sofort bietet die Familie Vreugdenhill jeden Mittwoch von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr auf ihrem Hof frisches Obst, Gemüse, Eier, Blumen und Pflanzen an.


 
 
 
 
 

Seite 2


Zum Nachrichten-Archiv: 2018>>>
  -   2019>>>

 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü